Die Region Grand Est ist ein grenzüberschreitender Kooperationsraum. Aufgrund seiner Grenzen zu vier Nachbarländern ist es ein Laboratorium der Mobilität und Offenheit in Europa. Die Zahl der Grenzpendler in der Großregion (fast 250. 000) sowie die Bedürfnisse der Arbeitnehmer nehmen von Jahr zu Jahr zu.

Die Rolle von Frontaliers Grand Est war stark und wurde wegen ihrer Reaktivität im Zusammenhang mit Covid-19, mehr als 130. 000 Nutzern während der Eindämmungsphase, wahrgenommen. Die ständig wachsende Nachfrage hat zu einer beträchtlichen Zunahme der Aktivitäten des Verbandes mit mehr als 510. 000 Besuchern auf der Website geführt.

Das Ressourcenzentrum erfüllt seine Informationsaufgabe innerhalb der Grossregion, arbeitet aber auch weitgehend in Richtung Schweiz und Baden-Württemberg. Diese Aufgabe wird in Zusammenarbeit mit zahlreichen grenzüberschreitenden Strukturen zur Information der Öffentlichkeit in Lothringen, in der Champagne und im Elsass wahrgenommen. So wurde im Juni 2020 in den Ardennen auf Anregung unserer Vereinigung eine neue Multipartner-Informationsstelle für lokale Grenzen eingerichtet. Sie hat ihren Sitz in Charleville-Mézières und stärkt damit die Zusammenarbeit mit Wallonien.

Ich freue mich über die bemerkenswerte Arbeit, die das gesamte Team der Frontaliers Grand Est in 360 Grad geleistet hat!

Edouard Jacque,Präsident der Frontaliers Grand Est


ÜBER UNS

Das Quellen - und Dokumentationszentrum ist eine vom Regionalrat Grand Est gegründete Vereinigung. Es führt Maßnahmen zur Förderung der Berufsmobilität dies- und jenseits der Grenzen durch.

Der Regionalrat Grand Est führt gemeinsam mit seinen Nachbarn in der Großregion eine aktive grenzüberschreitende Kooperationspolitik zur Förderung der Mobilität.

Die europäische Kommission und der Regionalrat Grand Est unterstützen finanziell das Dokumentationszentrum für den Grenzgänger.

Drei zentrale Aufgabenfelder

  • Unterrichtung der Beschäftigten und Unternehmen über die Rechtsgrundlagen sowie über die Lebens- und Arbeitsbedingungen in Europa, insbesondere in den Partnerregionen der Großregion: Sozialleistungen, Besteuerung, Arbeitslosenversicherung, Kranken- und Mutterschaftsversicherung, Rente, usw.
  • Beteiligung an der Entwicklung von Beschäftigungsperspektiven, Einschätzung der Arbeitsmarktsituation und Erarbeitung von Vorschlägen für gemeinsame Maßnahmen.
  • Entwicklung und Förderung der grenzüberschreitenden Aus- und Weiterbildung.

Die drei Zielgruppen des Frontaliers Grand Est

  • Grenzgänger, die mehr über ihre arbeits-, steuer- und sozialrechtlichen Ansprüche und Pflichten erfahren wollen.
  • Unternehmer, die Beschäftigte aus dem Ausland einstellen oder jenseits der Grenze eine wirtschaftliche Tätigkeit aufnehmen wollen.
  • Studierende auf der Suche nach einem Praktikum oder einer Stelle im Ausland, die sich über die Lebens- und Arbeitsbedingungen informieren wollen.
  • Der Rentner, der seine Rechte geltend machen möchte.
  • Die Person, die eine Beschäftigung oder eine Ausbildung sucht.

Die Dienstleistungen des Frontaliers Grand Est

Unser Team stellt Ihnen sämtliche sozialen, wirtschaftlichen und juristischen Instrumente zur Grenzgänger- und Mobilitätsproblematik zur Verfügung anhand von :

  • Seiner Website
  • Seinen Dokumentationsressourcen
  • Seinem Dokumentationsraum (Öffnungszeiten von Montag bis Freitag 9:30 Uhr bis 12:00 und 14:30 bis 17:00 Uhr)
  • Seinen Informationspermanenzen

Unser team

ADRESSEN
WTC Tour B
2 rue Augustin Fresnel
F- 57070 METZ
Tel. +33 (0)3 87 20 40 91
22, avenue Georges Corneau
F- 08000 Charleville-Mézières

Dem Netzwerk der
Grenzgänger beitreten

Cookies

Wir verwenden Cookies, um das ordnungsgemäße Funktionieren der Website zu gewährleisten. Mit der Abfrage akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr